Neuseeland, Südinsel
Kommentare 2

Das Spiegelbild am Lake Matheson

Am Abend, unmittelbar nach der Wanderung auf dem Franz-Josef-Gletscher, sind wir noch zum Lake Matheson gefahren. Das haben wir dem geknickten Fanta zuliebe getan. Er sollte als Trost für die verpasste Gletscher Tour sein Foto mit dem Spiegelsee bekommen.

Fanta am Lake MathesenDer Lake Matheson am MorgenDer Fotopunkt erfreut sich hoher BeliebtheitAlpenvorlandDie Bergeder Fallscirmspringerder Fox GletscherDer Lake Matheson ist international bekannt. Nicht weil der See voller besonderer Fische wäre oder Ähnliches. Sondern weil hinter dem See der Mount Cook und der Mount Tasman zu sehen sind. Und an guten Tagen, wenn der See glatt ist, spiegeln sie sich im Wasser. Das Bild der sich spiegelnden Bergezählt zu DEN Neuseeland-Fotos überhaupt, tausend Mal genknipst und um die Welt geschickt. So eines wollte Fanta auch haben.

Vom Parkplatz läuft man nochmal gute 20 Minuten durch den Wald zum ersten Aussichtspunkt. Schon allein der Spaziergang ist wirklich nett. Kurz vor Sonnenuntergang kamen wir an, der See war glatt und ein Wolkenband lag auf halber Höhe vor dem Berg. Wir waren ganz allein mit dem See und der Aussicht. Fanta freute sich, heute noch posieren zu können.

Weil das Licht in der Frühe ganz besonders toll sein sollte, sind wir am darauffolgenden Morgen nochmals zum See. Doch was war das?! Der Parkplatz war rappelvoll, ein Bus nach dem anderen stoppte! Auf dem Wanderweg musste man immer auf einer Seite bleiben, um aneinander vorbei laufen zu können. Links- oder Rechtsverkehr? In dieser Frage schien sich jeder Wanderer auf dem Pfad sehr unsicher zu sein, so hopsten wir mal auf die eine, mal auf die andere Seite.
Am Aussichtspunkt angekommen, schossen Unmengen von Leuten Ihr Foto. Es windete schon leicht, und die Spiegelung der Berge war durch die kleinen Wellen kaum zu sehen. Völlig klar, dieser Spot war SEHR beliebt bei Neuseeland-Reisenden.

Dennoch, einen Besuch ist der Lake Matheson wert. Bereits auf dem Weg zum See hat man einfach tolle Ausblicke. Schönstes Alpenvorland sag ich nur. Und das Café direkt am Parkplatz ist auch gar nicht so schlecht für ein Backpacker-Frühstück.

Wir zogen ein wenig weiter. Etwas die Straße hinunter landete ein Fallschirmspringer auf einer Wiese. Im Hintergrund schlängelte sich der blau-weiße Fox-Gletscher durch den Berg. Schööön. Mit diesen Bildern im Kopf verließen wir Fox und fuhren wieder auf den Highway. Unsere Reise ging weiter in Richtung Queenstown.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.