Bali
Kommentare 2

Die Wasserpaläste von Bali

Etwas nördlich von unserer Base in Padang Bai liegen zwei Wasserpaläste, die eigentlich eher Gärten mit viel Wasser sind. Der eine ist ein Tempel bzw. Ort für alle, und der andere wurde für den König gebaut. Beide sind echt schön und trotzdem gegensätzlich. Und weil sie so schön waren, bekommen sie einen extra Artikel und viele Fotos in diesem Blog. Fanta ist übrigens superneidisch, weil er diesen Ausflug „wegen Kopfschmerzen“ ausgelassen hat. Ich glaube aber eher, er wollte die Terrasse für sich haben um sich streifenfrei in der Sonne zu bräunen.

Tirtagangga

Tirtaganggadie kleinen Balinesen beim BadenMaske im WassertempelUnser erster Stopp war der Wassertempel Tirtagangga, ein Garten der wie ein Labyrinth von Becken und kleinen Wasserwegen und Fontänen gebaut war. Der Name bedeutet so viel wie „Wasser des Ganges.“ Ich muss sagen, die weiten Gärten mit dem vielen Wasser strahlen viel Ruhe aus. In einem abgegrenzten Bereich ist ein großes Becken in dem kleine Balinesen baden und plantschen. In den anderen Becken schwimmen dann die Goldfische. Unser Fahrer hat uns erzählt, dass er diesen Ort sehr mag, weil er früher mit seinem Vater oft hier war zum Baden.

Der Wasserpalast von Ujung

im WasserpalastDer WasserpalastUjung liegt direkt am Meer. 1921 hat der letzte Rajah von Karangasem sein Wasserschloss hier bauen lassen. Allerdings wurde es 1963 durch Vulkanausbruch und Erdbeben zerstört und musste erst wieder aufgebaut werden. Heute sieht alles noch picobello neu aus und hat noch seinen königlichen Glanz. Allerdings ist die Parkanlage offen, in den Abendstunden haben wir hier eine ganze Menge einheimischer Jogger getroffen, die um den Wasserpalast ihre Runden gedreht haben. Und für Hochzeitsfotos ist diese Location äußerst populär.

im Garten am WasserpalastGelegen ist der Palast inmitten von Reisefeldern, die Reisbauern haben bei unserem Besuch bis zu den Knien im Wasser auf den Feldern gearbeitet. Wir hatten auch Glück, dass sich genau als wir kamen, die Wolken verzogen hatten, und wir so ein paar Fotos kurz vor Sonnenuntergang schießen konnten.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.