Neuseeland, Nordinsel
Kommentare 1

Am Rainbow Warrior Memorial

An der Matauri Baytolle AussichtDas Denkmal der Rainbow WarriorFanta im Gras vor dem DenkmalDer Baum wächst über den AbgrundSonnenaufgangan der Matauri BayIch hatte es zwar schon mal gehört, mich dann aber doch nicht mehr erinnert: Das Greenpeace-Schiff Rainbow Warrior wurde vom französischen Geheimdienst im Hafen von Auckland gesprengt. Das war 1985. Jetzt liegt das Wrack unweit der Matauri Bay auf dem Meeresboden und einige Reisebüros bieten Tauchgänge dorthin an.

Auf einem Berg an der Matauri Bay befindet sich das Rainbow Warrior Memorial. Ein Denkmal mitten im Nirgendwo: Um dorthin zu kommen, muss man erst einmal über einen Campingplatz laufen. Dann geht es neben dem Strand einen schmalen Trampelpfad den Berg hinauf. Schon der Aufstieg ist ein Erlebnis: die Aussicht ist sensationell! Neuseeland von seiner schönen Seite.

Oben auf dem Berg das Memorial: Ein Steinbogen („Regenbogen“) und die Schiffsschraube der Rainbow Warrior sind verarbeitet. Ein Mädchen klettert auf dem Denkmal. Nebenan auf einem Stein ist die Lage des Wracks eingemeißelt. Und auch hier oben gilt: Die Aussicht ist sensationell.

So ein kleiner Exkurs in die jüngere Geschichte, verbunden so schöner Natur hat doch was Nettes. Kleineweltreise.de empfiehlt die Matauri Bay.

1 Kommentare

  1. Pingback: Mit dem Wohnmobil durch Neuseeland: Erfahrung und Tipps : kleine Weltreise Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.