Irland
Kommentare 2

In Dublin auf den Spuren von U2

„I wanna reach ooouuttt, and touch the flaaaaaame“ gröhle ich laut „where the streets have no naaaame“ In der Bar in Dublin vereint der Song für einen Moment die Stadt mit U2 in der angemessenen Lautstärke.

U2 auf der Party

Dublin ist die Stadt der Musik und von U2. Immer wenn ich nach Dublin komme, stammt mein Soundtrack von Bono, Edge, Larry und Adam. Grund genug für eine besondere Art des Sightseeing: Bei meinem letzten Besuch entschließe ich mich zu meiner ganz eigenen Rock n Roll Tour durch Dublin zu den Orten die zu U2 und ihrer Musik gehören.

 

Die Docklands und die U2 Studios

Haven’t seen you in quite a while,
I was down the hole just passing time
(until the end of the world)

Das letzte Mal war ich 2005 in den Docklands, und die Gegend war gerade eine große Baustelle. Anfang der 80er Jahre nahmen U2 das Coverfoto ihres Albums October hier auf, das die Docklands als weitgehend unbebaute Industriebrache zeigt. Heute ist die Gegend nicht wiederzuerkennen mit der moderne Samuel Beckett Brücke in Form einer Harfe und dem Dublin Convention Center.

die Samuel Beckett Bridge in den modernen Docklands

 

Windmill Lane Studios

Zwischen der Samuel Becket Bridge und der Sean O’Casey Fußgängerbrücke liegt auf der südlichen Seite der Liffey die Windmill Lane mit den alten Windmill Lane Studios. In diesen Studios entstanden in den 80er Jahren die Alben Boy, War und the Joshua Tree. Damals haben hier neben U2 auch Kylie Minogue, Van Morrison oder Kate Bush aufgenommen. Grund genug für eine ordentliche Portion Ehrfurcht, als ich vor der bekritzelten Mauer stehe. Außer einer Plakette ist nichts übrig von den Musikern und den Welthits. Und trotzdem flackert in mir dieses Gefühl, dass dieses bereits verfallende Gebäude mit den Graffiti-beschmierten Wänden etwas Erhabenes haben muss.

Windmill Lane, Dublin 4, nahe Ecke Craighton St.

die alten Windmill Lane Studios

 

Hanover Quay Studios und U2 Wall

Nicht weit entfernt liegt der Hanover Quay am Grand Canal Dock. Hier direkt am Wasser proben und spielen U2 seit 1994 ihre Alben ein. In den 2000er Jahren ist das gesamte Viertel mit Neubauten entwickelt worden, die alten Studios wirken fast wie ein alter Fremdkörper. Die Mauer gegenüber wird U2 Wall genannt, dort verewigen sich die Fans aus aller Welt. Fast nüchtern wirkt der Ort, wie so ziemlich alle Studios von außen nüchtern und öde wirken. Kein Vergleich zu den Songs die hinter diesen Mauern entstanden sind.

Hanover Quai, Dublin 4, nach Ecke Blodd Stoney Rd.

hinter den Mauern wird geprobt

Die Grüße der Fans an der U2 Wall

 

The Point Depot (heute O2 Dublin)

I met my love by the gas works wall
Dreamed a dream by the old canal
I Kissed my girl by the factory wall
Dirty old town, Dirty old town
(dirty old town)

Als Bono diese Zeilen am 31. Dezember 1989 auf dem Neujahrskonzert singt, rastet die Menge aus. Ich wäre mit abgegangen, Dirty Old Town ist mein liebster irischer Drinking Song. Das ehemalige Point Depot steht am Hafen von Dublin und lag früher außerhalb der Stadt. Ganz früher war es einmal ein Eisenbahndepot. In den 90er Jahren fand im „Point“ mehrfach der Eurovision Song Contest statt. Heute ist es Teil der neu entstandenen Docklands und trägt den Namen des omnipräsenten Telekommunikationsriesen.

Das Neujahrskonzert 1989/90 war legendär und ist einer der besten Konzertmitschnitte die von U2 überhaupt. Die Aufnahmen sind aus einer Zeit, als die Band sich neu finden musste, bevor sie nach Berlin gingen und Achtung Baby entstand, die Zeit in der der eiserne Vorhang fiel und Irland noch lange nicht der keltische Tiger war.

Übrigens treten U2 auch in Dublin „nur“ während ihrer Welttourneen auf. Und wenn sie dann mal spielen, sind Tickets innerhalb von Stunden ausverkauft.

The Point O2 aus dem Auto

 

Orte in Dublin Stadt

Über ganz Dublin verteilt liegen Orte, die mit der Band zu tun haben oder wo Musikvideos entstanden sind.

 

Die Wall of Fame in Temple Bar

Die Helden der irischen Musikszene werden an dieser Hauswand in Temple Bar gefeiert. Denn nicht nur wegen U2 ist Dublin eine Stadt der Musik und des Rock n Roll! Bob Geldorf und Sinéad O Connor kommen aus Dublin und auch Nicky Byrne & Brian McFadden (Westlife), Chris de Burgh, Ronan Keating und Phil Lynott von Thin Lizzy haben hier gelebt. Als ich vor der Wand stehe, kann ich mich kaum entscheiden, welcher Ohrwurm mir als erstes in den Sinn kommen soll. Brown eyed girl? Nothing compares to you? Oder doch Dirty old town?!

Temple Lane South, Dublin 2, Ecke Cecilia St.

Die Wall of Fame in Temple Bar

 

The Clarence: Das Hotel

Das Clarence Hotel gehört Bono und the Edge. Es liegt direkt an der Liffey und zählt zu den besten Adressen Irlands. Man sagt, in der Octagon Bar könne man die Band ab und zu beim Cocktail treffen, keine Ahnung wie häufig sie wirklich hier sind. Aber hey, warum nicht mal für einen Drink mal vorbeischauen?! Ich selber sitze lieber gegenüber an der Liffey auf den Bänken auf dem Steg und schaue dem Treiben zu, hat dann zwar wenig mit U2 zu tun, aber das echte Leben das hier vorbei zieht kann auch ziemlich spannen sein.

6-8 Wellington Quay, Dublin 2

The Clarence


Kilmainham Gaol

Früher ein Ort an dem die irischen Freiheitskämpfer inhalftiert waren und dadurch wichtiger Ort der irischen Geschichte. Heute ein sehr spannendes Museum und Drehort, nicht nur für Filme wie „Im Namen des Vaters“ sondern auch für U2s Musikvideo für „a Celebration.“ Der Song verschwand übrigens gar nicht zuu lange nach seiner Veröffentlichung wieder von den Playlist der Auftritte und war nie Teil eines Albums. Warum bloß?!

Die Führung durch Kilmainham Jail ist übrigens sehr bewegend. Die Schicksale der Iren, die für das kämpften was für uns heute als Menschenrecht selbstverständlich ist, lassen ich den Freiheitskampf in Irland mitfühlen.

Inchicore Road, Dublin 8

Gefängnis Kilmainham Gaol

 

Fitzwilliam Square

Dort wo im Gregorianischen Dublin die Häuser alle Backstein-rot und die Türen bunt gestrichen sind haben U2 das Video zu „The sweetest Thing“ gedreht. Sie sind mit der Kutsche rund um den Fitzwilliam Square gefahren und mit Gastauftritten von Bonos Frau und seinem Bruder, der Band Boyzone, dem Boxer Steve Collins, einem Teil der Riverdance Ensembles und anderen. Die Gegend ist ideal für einen Spaziergang durch das wunderschöne georgianische Bilderbuch-Dublin. Und hier ist das Video dazu:

Fitzwilliam Sq & Fitzwilliam St.,  Dublin 2

 

2 Kommentare

  1. Koschutnig sagt

    Fitzwilliam Square: „das wunderschöne gregorianische Bilderbuch-Dublin“ -???
    Vor Jahrzehnten schon hab ich die Englisch-Diplomarbeit einer Lehramtskandidatin negativ beurteilt, da sie trotz mehrfacher Hinweise diesen Schwachsinn nicht korrigiert hatte! Das Zeitalter und der Architekturstil haben ihren Namen nicht nach irgendwelchen Gregor-Päpsten, sondern nach den englischen Königen aus dem Hause Hannover: Georgian Age und Georgianische Architektur!

    • Tobias sagt

      Danke für den Hinweis, du hast Recht, natürlich geht es um die Briten und ihren König. Da siehst du mal wie das Gehirn funktioniert, immer nur ausspucken was man glaubt zu kennen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.