Laos
Kommentare 12

Vang Vieng, die schöne Überraschung

Brücke am FlussFanta in der Höhle in Vang ViengTuk Tuk zum Tuben?Tubing in Vang ViengBlue LagoonTham Phu Kham Höhlemit dem Moped vor den Karstbergenthe show: Dorffest in LaosKarussel beim local FestDie Neugierde trieb uns hin. Wir hatten viel über Vang Vieng gehört und unsere Erwartungen waren so tief wie sie nur sein konnten:

  • Laute Musik und Gegröle bis zum Morgengrauen.
  • Halbnackte Leute voller Farbe („Bodypainting“) die halb bewusstlos in Reifen den Fluss heruntertreiben („Tubing in Vang Vieng“)
  • Drogen auf der Speisekarte von Bars („Pizza with extra pineapple“)
  • Suffköppe, die am Ufer in aller Öffentlichkeit Sex haben
  • Unmengen gebrochener Beine weil Partypeople bei Niedrigwasser in den Fluss springen

Alles nicht mehr wahr! Diese Tage sind vorbei, die Regierung hat neue Regeln aufgestellt und alle Fun-Bars am Fluss abreißen lassen. Also kamen wir in einen friedlichen und idyllischen Ort:

  • Die Karstlandschaften am Fluss rund um Vang Vieng sind einfach sensationell.
  • Auf riesigen Flatscreens liefen in halbleeren Bars Serien wir Family Guy oder Friends.
  • Ein Fahrrad, das wir nach einem halben Tag gegen ein Moped eintauschen mussten. Es war einfach zu heiß und wir brauchten dringend etwas Fahrtwind. Wichtiger Tipp für Mopeds: nicht am heißen Auspuff verbrennen! Das gibt eine hässliche Verbrennung, haben wir blöderweise selber ausgetestet.
  • Höhle Nummer1: Tham Chang Höhle, liegt nur 1 Kilometer vom Ort entfernt, direkt hinter dem Vang Vieng Resort. Mit super Aussicht von einem Balkon vor der Höhle und toll angeleuchteten Tropfsteinen. Auf unserem Foto haben wir einen Fanta versteckt, wer findet ihn?
  • Eine chillige blaue Lagune. Das Wasser war wirklich knalleblau, von einem Baum konnte man direkt hinein springen. An der Bar chillte man am Ufer mit Beerlao, zwei Jungs spielten die independent-Backpacker-Klassiker auf der Gitarre.
  • Relaxtes Tubing auf dem Fluss. Wir haben keinen Reifen ergattert und waren „nur“ Zeugen der vorbeifloatenden Leute. Sah sehr nett aus.
  • Der Aufstieg zur Tham Phu Kham Cave  war so anstrengend wie abenteuerlich und war die Mühe absolut wert. Denn die Höhle (Nr. 2 an diesem Tag) ist einfach superschön, eine wilde Tropfsteinhöhle ohne angelegte Wege. Also immer schön vorsichtig, damit ihr nicht so ausrutscht und Euch die Hand prellt, wie ich es getan habe.
  • Local Fest Nummer1:  Bei der Rückgabe des Mofas wurden wir vom Vermieter namens Pan direkt auf ein Beerlao eingeladen. Seine Frau flitzte noch schnell zum Markt, um sticky Reis in Bambus für uns zu holen. Wir quatschten eine ganze Weile und Pan übte sein Englisch.
  • Local Fest Nummer2: Im Tempel von Vang Vieng erlebten wir an diesem Tag das Dorffest. Wir warfen am Schießstand mit Pfeilen auf Ballons, die Kinder fuhren Karussell und auf der Bühne spielte eine Band original laotischen Pop. Die Menge tanzte so begeistert wie ruhig davor in kleinen Schritten.

Selten wurden unsere Erwartungen auf so eine wundervolle Weise enttäuscht. Kommt nach Vang Vieng, genießt die Landschaft und wenn ihr ein wenig Glück habt, trefft ihr ein paar fantastische und gastfreundliche Laoten!

12 Kommentare

  1. Christine sagt

    Wo kommen denn all die Touristen her, die Lagune und Fluss bevölkern?

    • Tobias sagt

      Vang Vieng ist immer noch beliebt, aber es sind anscheinend weniger Leute hier als früher. Vielleicht weil man jetzt schneller abreist :)

  2. Vang Vieng! Gerne erinnern wir uns an das 3€ Bungalow am Fluß und die schöne Landschaft zurück! Schöne Bilder!

    Geniest das Wunderschöne Land!

    • Tobias sagt

      Vielen Dank, Euch auch noch eine wunderbare Zeit auf den Philippinen!

  3. Ich bin auch ein grosser Fan von Vang Viang. Ich war 2000 und 2005 dort und bei Gelegenheit werde ich den Ort gerne noch einmal besuchen. In der letzten Zeit habe ich auch immer wieder Negatives gelesen, vor allem auch über das Tubing und die Gefahren desselben. Ich halte Tubing aber nicht für besonders gefährlich, wenn man das nüchtern macht. In verschiedenen Blogs hiess es auch, dass das Tubing verboten worden sei. Ich freue mich, bei euch zu lesen, dass es das nun wieder gibt.

    • Tobias sagt

      Hast Recht, Vang Vieng ist super. Man sieht halt jetzt die Leere nach dem weniger gewordenen Partytourismus, einige viel zu große Bars sind jetzt halbleer. Aber sicher erfindet sich der Ort bald neu. Schön ist es dort ja.

      • Was ich besonders krass finde: Als ich das erste Mal dort war, war Vang Viang ein echtes kleines Dorf. Natürlich bereits mit einer rechten Menge von Touristen, aber eben auch mit Einheimischen. Dort wo früher das Dorf war, sind nun nur noch Touristen und die Einheimischen haben sich zwei Kilometer flussaufwärts ein neues Dorf gebaut. Ich weiss nicht genau wieso. Vielleicht wegen der Ruhe, vielleicht auch wegen den Preisen.

  4. Ich bin auch positiv überrascht von Vang Vieng. Ich wollte eigentlich nur zwei Nächte bleiben, doch jetzt werden es schon fünf.
    Ich finde vor allem die noch nicht ausgeleuchteten und ausgetretenen Höhlen spannend. Hier kannst Du Dich ja wochenlang damit beschäftigen, eine Höhle nach der anderen zu erkunden und die meisten davon sehen nur wenige Besucher.
    Ich war auf meiner Reise in einigen Höhlen (Vietnam, Aussie, NZ), aber noch nirgends habe ich so fantastische Höhlen gesehen, in denen ich eine Stunde oder zwei komplett allein herumlaufen/-kriechen kann.

    • Tobias sagt

      Absolut, naturbelassene Höhlen sind wirklich was Eindrucksvolles. Wir waren überrascht wie viele es in Laos gibt, wie schön sie sind und wie viele noch entdeckt werden.

  5. HI,

    danke für den Artikel. Beruhigend zu lesen dass die chaotischen Zeiten vorbei sind.
    Sie haben ein leider viel zu einseitiges Bild von dem tollen Land Laos gezeichnet,

    Greetz
    Marcus

    • Tobias sagt

      Hi Marcus,

      ja Vang Vieng war echt angenehm, waren froh, dass der Rummel vorbei war. Und vielleicht hatten wir auch Glück, Pan kennenzulernen.

      Es gab sicher zu den Hochzeiten sicher seeehr viele, die nur zum Feiern gekommen sind und sich für das Land null interessiert haben. Aber es gibt ja noch genug andere Partyorte ;)

      Grüße, Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.