Vietnam
Kommentare 2

Muster von Vietnam

Vietnam war für uns ein Land voller Wiedersprüche: Spannend und bunt, arm und reich, touristisch und traditionell. Hier unsere Muster, die wir von und in Vietnam eingefangen haben.

Plastikstuhl
Sie sind überall präsent und scheinen die wichtigste Sitzgelegenheit Vietnams zu sein: Die Plastikstühle. Statt Bänken sind  sie auf dem Drachenboot zum Sitzen aufgestellt. In Restaurants stehen sie an den Tischen. Und auch am Straßenrand trinkt man sein Bierchen auf dem Plastikstuhl.

Drachen auf der Tempeltür
In Tempeln oder Palästen liebt man es neu und gerne farbenfroh. Und ganz wichtig in Vietnam: der Drache, denn er steht für Geld und Wohlstand. So haben wir diesen gemalten Drachen auf einer Tür in einem Tempel in Hoi An gefunden.

Kalksteinfels mit Affen
Die Kalksteinfelsen stehen für den größten Besuchermagneten in Vietnam: Die Halong-Bucht. Wie riesige Segel ragen die Kalkstein-Felsen aus dem Wasser und bilden die vielen vielen Inselchen, die die Halong-Bucht so schön und berühmt machen. Und auch in Tam Coc, der „trockenen Halong-Bucht“ säumen die Kalksteinfelsen den kleinen Fluss und formen eine grandiose Landschaft.

DVD gefällig?
Shopping: Einkaufen ist was ganz wichtiges in Vietnam. Vor allem als Tourist bekommt man Gelegenheiten dazu überall und sehr gern angeboten. Könnt ja sein, dass man noch ein xyz braucht. Besonders ins Auge gefallen sind uns die DVDs in der Altstadt von Hanoi: Riesenauswahl, und „good price.“

Dächer von Hanoi
Die Häuser in Vietnam sind eng gebaut, ganz besonders in Hanois Altstadt. Einer kurzen Straßenfront folgen oftmals ein über 100 Meter tiefes Haus oder viele Hinterhäuser. Von oben ein riesiges Dächermeer, fast ganz ohne Straßen.

Verkehr bei Regen
Wie unzählige kleine wuselige Käfer sausen die Autos, Mopeds und Cyclos umeinander her. So sieht der Verkehr in einer vietnamesischen Stadt von oben aus. Die Fahrweise wirkt komplett improvisiert und freestyle-mäßig. Dennoch scheint es halbwegs zu funktionieren. Auch bei Regen, da ziehen alle nur ein Plastik-Cape über. Gefahren wird wie immer.

Mopeds
Überhaupt, die Mopeds sind überall. Nicht nur auf der Straße. Sondern auch und vor allem auf Gehwegen, wo sie geparkt werden. Und in den Häusern, praktisch jedes Haus hat eine Rampe. Man parkt nämlich sein Moped im Wohnzimmer, mangels Garage.

Schuhe
Shopping und Mode sind auch bei jungen Vietnamesen beliebt. So zielten viele der Geschäfte gar nicht nur auf Touristen als Kunden, sondern auf die heimische Kundschaft. Denn mit steigendem Wohlstand steigt der Konsum. Und in Vietnam scheint modische Kleidung wichtig zu sein, wie man unschwer an den Regalen des Schuhgeschäfts sieht.

Reisfeld
Der Kontrast zum urbanen Konsum sind die Reisefelder. Vietnam ist ein großer Produzent von Reis. Und auch wenn Hanoi, Danang oder Ho Chi Minh City große Städte sind, große Teile der Bevölkerung leben nach wie vor auf dem Land und bauen Reis an. Die weiten Reisfelder haben wir auf unseren Touren durch das Land (z.B. mit dem Motorrad) immer wieder gesehen. Vietnam schien uns ein ziemlich „grünes“ Land zu sein.

Räucherstäbchen
In Pagoden und Tempeln rauchen die Räucherstäbchen was das Zeug hält. Praktisch jedes Haus hat einen eigenen Altar, auch hier kommen gern und oft Räucherstäbchen zum Einsatz. Ihr Geruch und ihr Qualm gehören zum Pagoden- oder Tempelbesuch unbedingt dazu, wie z.B. in Hue oder dem Marmorberg.

 

2 Kommentare

  1. Hallo Ihr zwei,

    durch Zufall bin ich bei Eurem Blog gelandet und lese nun schon seit mehreren Minuten interessiert fast jeden Eurer Artikel. Sehr schön geschrieben und vor allem sehr schöne Fotos ! Ich war die vergangenen 3 Wochen ebenfalls in Vietnam (von Ho Chi Minh City Richtung Hanoi) unterwegs. Sehr schöne Idee mit den „Mustern“ – die von Vietnam und Thailand (da bin ich derzeit) kann ich voll als charakteristisch bestätigen. Gute Reise weiterhin und macht weiter so !

    VG aus Bangkok
    Tino

    • Tobias sagt

      Vielen Dank. Wir hören Bangkok soll derzeit sehr heiß sein?! Viel Spaß noch dort, wir mochten Bangkok sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.