Bali
Schreibe einen Kommentar

Muster von Bali

Einige Strukturen und Muster haben sich auf unserer Reise durch Bali oft wiederholt. Als begeisterte Fotografen fanden wir, dass wir diese Muster mit der Kamera einfangen sollten. Weil wir diese Muster einfach schön fanden und sie auch immer eine kleine Story oder einer Eigenart der Menschen und Natur von Bali erzählt haben.

Koskosnüsse auf der PalmePalmblätter Körbchen für gutes GlückHahn im KorbWasserfallNelkenReisLavaKoralleDie Kokospalme haben wir sehr oft auf Bali gefunden. Kokosnüsse wachsen sehr schnell und große Haufen von Kokosnussschalen haben wir oft auf der Insel gesehen. Sie werden u.a. als Brennmaterial genutzt. Allerdings sind Kokospalmen auch sehr gefährlich, dann nämlich wenn eine ausgewachsene Kokosnuss aus 20 Metern Höhe herunterfällt.

Körbe zum Transport von Dingen, vor allem von Hähnen, sind uns häufiger aufgefallen. Hnenkämpfe haben wir zwar nicht erlebt, dafür haben wir an sehr vielen Orten die Körbe mit den Hähnen gesehen. Die Kämpfe sind ein beliebtes Glücksspiel der Locals.

Es gibt ein paar Wasserfälle auf Bali. Wir haben den Gitgit Wasserfall auf einer Tour besucht, an dem das Wasser sehr beeindruckend 35 Meter fällt. Wenn man vor dem Wasserfall steht und den feuchten Nebel abbekommt, kommt einem der Wasserfall aber viel höher vor. Und weil Bali ein paar Wasserfälle und viel Wasser hat, hat es dieses Muster in unseren Blogpost geschafft.

Zum Trocknen ausgelegte Nelken sind uns mehrmals begegnet. So eine große mit Nelken bedeckte Fläche in der Mittagssonne riecht ganz schön stark. Ein bisschen wie Weihnachten, dabei ist es auf Bali alles andere als weihnachtlich.

Das Grün der Reisfelder bedeckt große Teile der Insel und prägt ihren Charakter. Die Reisfelder haben uns auch auf unserem Aufenthalt ständig begleitet. Sie sind einfach ein Teil von Bali und wir konnten nie genug davon bekommen.

Die Lavasteine der Vulkane Batur und Agung sind präsenter als man zunächst denkt. Das ist uns aufgefallen nach unserer Tour auf den Mount Batur. Dort haben nämlich sehr viele LKWs Lavasteine abtransportiert. Das Gestein wird als Bausubstanz genutzt und bei genauem Hinschauen sahen wir, dass viele Häuser und Altare die dunkelgraue Farbe der Lavasteine hatten.

Am Strand in Padangbai und auf Nusa Lembongan fanden wir praktisch immer Korallenstücke. Beim Schnorcheln und Tauchen haben wir die Riffe vor der Küste Balis kennengelernt. Anscheinen brechen immer mal wieder Korallenstückchen ab und werden an den Strand gespült. Anders können wir uns die vielen Korallen im Sand nicht erklären.

Das alles, nur um einen kleinen Eindruck zu geben, wie Bali auf uns gewirkt hat, wie es aussieht und sich anfühlt. Und in jedem Detail steckt oft ein Hintergrund oder eine kleine Geschichte.

Kategorie: Bali

von

Ich mag es zu reisen und zu fotografieren. Auf meiner Weltreise und vielen anderen Reisen habe ich einiges erlebt. Darüber schreibe ich in diesem Blog. Mehr über mich findet Ihr unter Über uns und in meinem Google+ Profil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.